Spedra das schlechtere Viagra?

spedra-potenzmittelPotenzmittel sind für viele Männer der einzige Schritt, noch aktiv am Sexualleben teilzuhaben. Die Mittel Viagra und Spedra zeigen die Unterschiede und auch Gemeinsamkeiten auf. Doch kann Spedra wirklich mit dem bekannten und meist auch sehr beliebten Viagra mithalten?

Viagra – das Potenzmittel schlechthin

Viagra ist ein oral anwendbares Pharmakon, welches von der US-amerikanischen Firma Pfizer auf den Markt gebracht wurde. In Viagra wirkt Sildenafil als Hemmstoff der sogenannten Phosphodiesterase 5 (PDE 5). Dieses Enzym ist auch im Körper enthalten und findet sich auch im Schwellkörper. Hier wirkt es als Hemmer für das cGMP( zyklisches Guanosinmonophosphat). Dieses wird im Schwellkörper von den Muskelzellen bei der Erregung gebildet. Durch die Hemmung der Phosphodiesterase kommt es zu einem Anstieg der cGMP Konzentration im Schwellkörper. Dies führt dann auch zu einer besseren Durchblutung. Bei einer normalen sexuellen Stimulation kommt es dann zu einer erhöhten Erektion. Jedoch ist bei der Einnahme von Viagra auch mit Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Magenbeschwerden, Sehstörungen, Übelkeit und Herabsetzung des Reaktionsvermögens zu rechnen.

Ist Spedra vielleicht eine Alternative zu Viagra?


Die Konkurrenz zu Viagra bildet das Potenzmittel Spedra. Die Wirkung ist ähnlich wie die bei Viagra. Es findet sich bei diesem Mittel der Wirkstoff Avanafil. Durch die Phosphodiesterase-Hemmer wird die Durchblutung des Penis beeinflusst. Die Erektion bei dem Mann stellt sich innerhalb von 20 bis 30 Minuten nach der Einnahme des Mittels ein. Es ist in diesem Fall aber nötig eben eine Zeit zu warten, bis das Mittel wirkt. Spontaner Sex lässt sich in diesem Fall eben nur sehr schwer realisieren. Aber auch bei diesem Mittel können Nebenwirkungen auftreten. Diese kennzeichnen sich meist durch Kopfschmerzen, Rötungen, eine verstopfte Nase, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Schwindelgefühl, Augenbeschwerden, wie beispielswiese eine glasige Sicht. Generell darf Spedra niemals mit anderen Medikamenten eingenommen werden, da es zu einer Wechselwirkung kommen kann. Es ist in diesem Fall besser noch einmal ein klärendes Gespräch mit dem Arzt zu suchen.

Das Fazit zu beiden Potenzmitteln

Generell kommt Spedra an die Wirkung von Viagra nicht heran. Zumal einfach die Dauer bis zur Wirkung sehr lange ist. auch die Nebenwirkungen sind bei Spedra anders, als bei Viagra. Wer zu einem Potenzmittel greifen möchte oder muss, sollte sich immer noch für den Klassiker, Viagra, entscheiden. Dessen Wirkung und die Nebenwirkungen wurden in den letzten Jahren immer weiter erforscht. Entsprechend haben es neue Potenzmittel wie Spedra eher Schwierigkeiten sich auf dem Markt zu behaupten.

Viagra Informationen und Shops finden Sie auf unserer Homepage : http://www.potenz-produkte.de/viagra-online-kaufen-informationen.html

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (4 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +5 (from 5 votes)
Spedra das schlechtere Viagra?, 4.0 out of 5 based on 4 ratings

Kommentare sind geschlossen.